Hemden bügeln

Hemden bügeln leicht gemacht. Es ist wirklich nicht schwer, ein Hemd in weniger als zehn Minuten perfekt zu glätten, wenn man weiß, wie es geht.

Früher war das Hemden bügeln ein Privileg der Haus- und Ehefrauen. Heute kann der selbstbewusste, unabhängige Mann das selbst. Aber auch Frauen, die mit Bügeln eher wenig am Hut haben, sind gut beraten, wenn sie wissen, wie das Hemden bügeln einfach von der Hand geht.

Mit Volldampf voraus
Ein Dampfbügeleisen erleichtert Hemden bügeln ungemein. Denn durch den Dampf wird das Hemd gleichzeitig angefeuchtet und Falten gehen besser heraus. Auf einem trockenen Hemd wird das Bügeln zur Never Ending Story. Wer kein Dampfbügeleisen besitzt, der sollte das Hemd noch etwas feucht aus dem Trockner oder von der Leine nehmen oder es aber vor dem Bügeln einsprühen. Übrigens ist es ein Gerücht, dass knitterfreie Hemden auch wirklich ungebügelt getragen werden können. Das passt nur bei einer sportlichen Variante aus Lycra oder Polyester und wenn es sich nicht um den Beruf dreht. Im Business oder zu einem festlichen Anlass ist das frisch gebügelte Baumwollhemd nach wie vor die Nr. 1.

Vom Schwierigen zum Leichten
Schwierig sind beim Hemden bügeln Kragen, Manschetten, Sattel (die hintere Schulterpasse), Ärmel und Knopfleiste. Als erstes ist die Bügeltemperatur wichtig. Das Etikett gibt hierüber Aufschluss. Wenn kein Etikett vorhanden ist oder die Angabe fehlt, dann sollte die Einstellung „Baumwolle“ gewählt werden (außer bei Seide natürlich). Nun wird der Kragen zuerst von außen und dann von innen glatt gebügelt. Dabei nur in eine Richtung bügeln, zum Beispiel von Rechts nach Links. Als nächstes sind die Ärmelmanschetten beim Hemden bügeln an der Reihe. Diese werden aufgeknöpft und von außen und innen gebügelt. Für das Bügeln der Ärmel eignet sich ein Ärmelbrett sehr gut, das die Faltenbildung verhindert. Ansonsten sollte das Hemd an der Armnaht akkurat zusammen liegen und beim Bügelvorgang glatt gestrichen werden. Um die Schulterpasse hinten zu bügeln, wird dieses Stück vorne über das Bügelbrett gelegt und vorsichtig glatt gestrichen. Nun sind die Knopfleisten dran. Zuerst von innen bügeln, dann das Hemd nach außen drehen und von unten nach oben zwischen den Knöpfen bügeln. Die Seiten und der Rücken bilden den Abschluss. Vor und während dem Bügeln dieser Bereiche immer wieder mit den Händen glatt streichen und von unten nach oben bügeln.